Rounded Rounded

Übersicht bewilligte Projekte

 

Zauberei an der Grenze

Die Projektpartner planen das Thema „Zauberei“ auf beiden Seiten der Grenze bekannter zu machen. Die geübten Zauberer werden zusammen mit anderen Künstlern der Region auftreten und mit ihrer Zaubershow auf Tour gehen. Insgesamt sind rund sechs Auftritte geplant. Vor den jeweiligen Shows machen die beiden Zauberer eine Promotion Tour auf deutscher und dänischer Seite, bei der sie Auszüge und Kostproben ihrer Kunst präsentieren. Außerdem wollen die Projektpartner ein Netzwerk für Zauberkünstler in der Region etablieren.

Partner Deutschland:  Joko Mado alias Erwin Joost, Aventoft

Partner Dänemark: Henning Nielsen, Ravsted, info@cheffmagic.com
http://www.dentryllendekok.com/

Projektlaufzeit: Oktober 2013 bis Februar 2014

Förderung durch KulturDialog: 46.190 DKK / 6.200 EUR


Ein grenzenloses Netzwerk

Die Projektpartner planen eine Zusammenarbeit über die Grenze hinweg mit dem Ziel, Wissen zu teilen, gemeinsame Aktivitäten vorzubereiten und ein Netzwerk zu etablieren. Die Vereine Parkinson Flensburg und Sønderjylland möchten ihren Mitgliedern und den Angehörigen eine bessere Lebensqualität bieten, auf die Krankheit aufmerksam machen und aufklären. Die Mitglieder von beiden Vereinen werden sich kennenlernen, Erfahrungen und Wissen austauschen. Davon profitieren die Betroffenen, aber auch die Angehörigen. In Verbindung mit dem Projekt werden rund 50 Interviews mit den Mitgliedern geführt u.a. mit Fragen zur Sprachkompetenz und kulturellen Interessen. Die Resultate der Befragungen stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Partner Deutschland:  Parkinson Flensburg,
http://www.parkinson-regionalgruppe-flensburg.info/
Kontaktperson: Heike Klein, Erk-uwe.klein@t-online.de

Partner Dänemark: Parkinson Foreningen, Kreds Sønderjylland
http://www.parkinson.dk/kredse/s%C3%B8nderjylland
Kontaktperson: Ejner Schmidt, EKS-EKS@webspeed.dk

Projektlaufzeit: Oktober 2013 bis Ende Februar 2014

Förderung durch KulturDialog: 20.000 DKK / 2.685 EUR


Schüler bauen ein Kolonistenhaus

Ein Tag im Leben des Kolonistenkindes Simon Zeiher. Das ist die Idee der beiden Projektpartner, um Schüler das Leben und die Geschichten der Kolonisten im Herzogtum Schleswig (1761-65) näher zu bringen. Dazu sollen jeweils eine deutsche und eine dänische Schulklasse gemeinsam ein Kolonistenhaus basteln, eine Fahrt mit dem Bus durch das Kolonistengebiet machen, einen Kolonistenhof besichtigen und einen Vortrag mit Film zum Thema hören. Die Projektpartner planen in Zukunft auch noch weitere Aktionen an denen Schulklassen teilnehmen können.

Partner Deutschland:  Arbeitskreis Plaggenhacke
http://www.plaggenhacke.de
Kontaktperson: Christian Winkel, h-c-winkel@t-online.de

Partner Dänemark: Rens og omegns lokahistoriske forening
Kontaktperson: Ruth Christensen, marurens@gmail.com

Projektlaufzeit: Januar 2014 bis Ende März 2014

Förderung durch KulturDialog: 27.118 DKK / 3.640 EUR


Knoten und Kontakte

Erstmalig soll in der Region ein deutsch-dänischer Occhiworkshop angeboten werden. Die Projektpartner wollen die besondere Form der Handarbeit bekannter machen, weiter entwickeln und ein Netzwerk etablieren. Occhi ist eine in Deutschland wenig bekannte Handarbeit, bei der Spitzen mit Hilfe von einer bestimmten Knotentechnik geschaffen werden. Diese Arbeit wird mir einem 'Schiff' oder einer langen Nadel ausgeführt. Mit Occhi können verschiedene Dekorationen, Spitzenkanten oder auch kleine Deckchen hergestellt werden.
Das Projekt besteht aus vier Teilen: (1) im Dezember 2013 wird an 2-3 Orten auf deutscher Seite die Handarbeit vorgestellt, (2) im Januar 2014 gibt es ein Occhistreffen für Anfänger und Fortgeschrittene in Rødekro (3) vom 14.-16. Februar 2014 soll ein Occhiswochenende für sowohl  Anfänger als auch Fortgeschrittene stattfinden. (4) Handarbeitsabend im Aktivitetshuset in Flensburg.

Partner Deutschland:  Wiese, Wald und Weite
Kontaktperson: Gudrun Engelbrecht, info@wiesewaldundweite.de

Partner Dänemark: Dansk Orkisforening,
http://www.danskorkis.dk
Kontaktperson: Kirsten Wind Hansen, kwh@system3.dk

Projektlaufzeit: Dezember 2013 bis März 2014

Förderung durch KulturDialog: 30.000 DKK / 4.026 EUR


Sportinitiative für Senioren

Es geht um Sport und soziale Kontakte über die Grenze hinweg. In Zukunft sollen sich deutsche und dänische Senioren zu gemeinsamen Sportstunden treffen. Als Auftakt wird im Februar 2014 eine Konferenz in Flensburg abgehalten, um auf die neue Initiative aufmerksam zu machen. In Dänemark ist die Form der sportlichen Zusammenkunft für ältere Menschen schon bekannt, die Projektpartner planen jetzt, die Initiative auf ganz Sønderjylland-Schleswig auszuweiten. In erster Linie richtet sich das Angebot an Menschen ab 60 Jahren. Die Konferenz soll u.a. dazu dienen, Vertretern der deutschen und dänischen Sportvereine aus der Region die Möglichkeit zu geben, ihre Angebote für Senioren zu präsentieren. Der dänische Sportverein IF Stjernen in Flensburg stellt dafür Räume zur Verfügung. Als Referent ist u. a. Herr Hans-Werner Frandsen von DGI Sydvest geplant.

Partner Deutschland:  Sportverband Flensburg e.V.
Kontaktperson: Werner Heidorn, sv-fl@foni.net

Partner Dänemark: DGI Sønderjylland-Schleswig
Kontaktperson: Flemming Hesselberg, hesselberg@toftlund.net

Projektlaufzeit: Februar 2014

Förderung durch KulturDialog: 7.450 DKK / 1.000 EUR


Handball ohne Grenzen

Das gemeinsame Hobby „Handball“ bildet die Grundlage für das Projekt. Die primäre Zielgruppe sind Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren, die bereits in Vereinen spielen oder sich für den Handballsport interessieren. Geplant sind sportliche Begegnungen, aber auch andere Aktivitäten, die den Kindern die Möglichkeit geben, die Kultur des jeweils anderen Landes besser kennenzulernen. Außerdem trägt das Projekt zu einer Netzwerkbildung zwischen deutschen und dänischen Vereinen, ehrenamtlichen Mitarbeitern, Eltern und Trainern bei. 

Partner Deutschland:  Get in touch e.V., www.get-in-touch.org
Kontaktperson: Michael Döring, m.doering@get-in-touch.org

Partner Dänemark: Claus Lyngsøe, Sønderborg, Cly@eucsyd.dk

Projektlaufzeit: November 2013 bis Februar 2014

Förderung durch KulturDialog: 60.345 DKK / 8.100 EUR

Sprache im Spiel

Mit Bewegung Sprache lernen – darum geht es in diesem Projekt. Die Projektpartner wollen den Lehrkräften vermitteln, wie Bewegung die Aneignung von Fremdsprache fördern kann.
Auch die nonverbale Kommunikation ist hier ein Thema. Die beiden Klassen werden sich 3 Tage lang treffen und gemeinsam Aktivitäten rund um Sprache und Bewegung durchführen. Die Schüler werden sich vorab schriftlich vorstellen bei der Partnerschule.

Partner Deutschland: Grund- und Regionalschule Neukirchen

Partner Dänemark: Skærbæk Distriktsskole

Das Projekt wird im Herbst 2013 durchgeführt

Bewilligung KulturDialog: 29.391 DKK / 3.945 €

LLL

Das Projekt ist aufgebaut mit dem in Dänemark entwickelten Spiel Djeeo als Grundstein. Bei dem Spiel handelt es sich um einen GPS-basierten Orientierungslauf. Eine Mannschaft drinnen soll über ihre Handys eine Mannschaft draußen zu bestimmten Positionen leiten. Danach müssen gemeinschaftlich Aufgaben gelöst werden. Dies erfordert eine umfangreiche Kommunikation.

Partner Deutschland: Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holsteins

Partner Dänemark: Center for undervisningsmidler

Projektlaufzeit: Herbst 2013

Bewilligung KulturDialog: 76.329 DKK / 10.245 €

Von Ethnos zu Demos - Demokratische Bildung in der Grenzregion

Die Projektpartner planen ein Projekt, das den Studenten beider Institutionen bessere Unterrichtsvoraussetzungen im Bereich Kultur und Gesellschaft bietet, um zukünftigen Schülern diese Fächer besser vermitteln zu können.
Die Studenten und jeweils eine Schule diesseits und jenseits der Grenze werden in das Projekt eingebunden. Elemente des Projektes sind u.a. ein Seminar zu der Frage, wie das Grenzland in den Unterrichtsverlauf mit einfließen kann, ein Überblick über relevantes und aktuelles Unterrichtsmaterial auf beiden Seiten der Grenze, eine Internetseite, auf der Forschungsresultate und neue Unterrichtsmaterialien veröffentlicht werden, die Entwicklung und Vermittlung von neuen Unterrichtsmethoden sowie gegenseitige Treffen und eine Sommerschule.

Partner Deutschland: Universität Flensburg Kontaktperson: Dr. Nadine Malich-Bohlig

Partner Dänemark: UC Syd, Haderslev Kontaktperson: Lars Holbæk Pedersen

Projektlaufzeit: August 2013 bis Juli 2014

Bewilligung KulturDialog: 68.540 DKK / 9.200 €

Rund um den Ruttebüller See

Entstehen soll eine kulturhistorische Filmdokumentation vom Leben im deutsch-dänischen Grenzland. Im Zentrum steht die historische und aktuelle Entwicklung der Grenzregion am Ruttebøller See. Der Film soll aus drei Elementen bestehen:

1. Ein historischer Rückblick auch mit Emil Noldes Verhältnis zu diesem Landstrich
2. Die Lebenssituation der Menschen
3. Der Alltag der Menschen

Der Film richtet sich an alle Altersgruppen.

Partner Deutschland: FriesenFilm, Martin Tiefensee

Partner Dänemark: Museum Sønderjylland, Kulturhistorie Tønder, Elsemarie Dam-Jensen

Förderung durch KulturDialog: 41.786 DKK / 5.609 €

Deutsch-Dänisches Theaterseminar

Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren und angehende Lehrer können an dem Theaterprojekt zum Thema "Grenzen im Kinder- und Jugendtheater" teilnehmen. Behandelt werden u.a. Tabus und sprachliche Grenzen in verschiedenen Workshops und Arbeitsgruppen. Die angehenden Lehrer beschäftigen sich mit den theoretischen Aspekten der Thematik. Geplant ist eine Teilnehmerzahl von rund 150 Personen aus Mehr- und Minderheiten mit Interesse oder auch Erfahrung im Theaterbereich.

Partner Deutschland: Sydslesvigsk Forening (SSF), Boris Erben, www.syfo.de
Kulturwerkstatt Kühlhaus e.V., Flensburg, www.kuehlhaus.net

Partner Dänemark: Bund Deutscher Nordschleswiger (BDN), Uffe Iwersen, www.bdn.dk
Teatret Møllen, Haderslev, www.teatretmoellen.dk

Projektlaufzeit: Zwei Tage im September 2013 (geplant in KW 39)

Bewilligung KulturDialog: 74.500 DKK / 10.000 €


Litteraturfest.nu – deutsch-dänisches Poetry-Slam Projekt

Im Rahmen des Literaturfestivals litteratur.nu findet ein Poetry-Slam-Projekt für Schüler zwischen 15 und 19 Jahren statt. Rund 100 deutsche und dänische Schüler können teilnehmen, die in vier Gruppen à 25 Schüler aufgeteilt werden. Das übergeordnete Ziel ist,  einen grenzüberschreitenden Kontakt zwischen den Schülern zu schaffen. Gleichzeitig lernen die Teilnehmer das Schreiben von freien Texten und die Präsentation auf der Bühne. Professionelle deutsche und dänische Poetry-Slammer unterstützen die Schüler. Das Projekt findet an zwei Tagen mit Übernachtung in Flensburg statt. Zum Abschluss treten die Schüler bei einer öffentlichen Veranstaltung auf.
 
Partner Deutschland: Nordisk Informationskontor, Anette Jensen
www.nordisk-info.de

Partner Dänemark: Center for Undervisningsmidler, Birgitte Boelt
www.cfu.dk

Projektlaufzeit: Donnerstag, 12. und Freitag, 13. September

Poetry-Slam:  die Veranstaltung findet in Flensburg statt

Bewilligung KulturDialog: 74.500 DKK / 10.000 €


JazzKlang

Deutsche und dänische Künstler und Musiker gestalten gemeinsam das zweitägige Festival und verbinden Jazzmusik, Klangkunst und Land Art. Erwartet werden 300 bis 400 Besucher auf den beiden ausgewählten außergewöhnlichen Festivalgeländen. Am ersten Tag findet das Festival auf einem zwei Hektar großen naturschönen Gelände bei Rødekro und am zweiten auf der Lotseninsel in der Schlei statt. Das Catering übernehmen regionale Biohöfe.

Partner Deutschland: Kunst und Kulturbaustelle 8001 e.V., Lothar Baur
www.achttausendeins.de

Partner Dänemark: Gisela Luff, Rødekro

Projektlaufzeit: Sommer 2013

Open-Air Konzerte:
1. auf dem Gelände der Fam. Luff, Rødekro
2. Lotseninsel, Schlei

Bewilligung KulturDialog: 37.250 DKK / 5.000 €


SteinARTen

Deutsche und dänische Künstler und Kultureinrichtungen arbeiten gemeinsam daran, den I.C.-Müller-Platz am Nordertor Flensburg mit neuem Leben zu füllen. Dazu wird eine Ausstellung zum Thema „Stein“ zwischen März und Mai 2013 organisiert, und im Mai wird an zwei Eventtagen der eigentliche Platz in Szene gesetzt. Kunst an innovativen Orten zeigen und neue Besuchergruppen für die Kunst gewinnen gehört ebenfalls zu den Zielen des Projektes. Dazu werden u.a. sogenannte Ohrfindlinge hergestellt und an Sponsoren verkauft, um sich „Gehör für die Kunst“ zu verschaffen.

Partner Deutschland: Sabin Stein, Schmuckdesign
www.sabinsteinschmuckdesign.de

Partner Dänemark: Cathrinesminde Teglværksmuseum, Torben A. Vestergaard
www.museum-sonderjylland.dk/cathrinesminde.html

Projektlaufzeit: März bis Mai 2013
Ausstellung, März-Mai 2013: „DoppelRaum“  Sabin Stein, Norderstr. 134/136, Flensburg
Event: Mai 2013

Bewilligung KulturDialog: 59.600 DKK / 8.000 €


Kierkegaard 2013

Søren Kierkegaard wurde am 5. Mai 1813 in København geboren. Im Jahr 2013 jährt sich der 200. Geburtstag des dänischen Philosophen, Theologen und Schriftstellers. Dazu planen die Projektpartner mehrere Veranstaltungen wie Vorträge, Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Workshops, Kunstaktionen und Seminare, um das Jubiläumsjahr zu feiern und Kierkegaard einer breiteren Öffentlichkeit näher zu bringen.

Partner Deutschland: Universität Flensburg, Dr. Matthias Bauer
www.uni-flensburg.de 
Stadt Flensburg, Dr. Torge Korff
Hochschulorchester Flensburg, Dr. Theo Saye

Partner Dänemark: Theologisch Pädagogisches Zentrum Løgumkloster, Dr. Eberhard Harbsmeier
www.tpcloegumkloster.dk
Højskolen Østersøen Aabenraa, Peter Buhrmann
Løgumkloster Højskole, Wolfgang Dibbern

Projektlaufzeit: Okt. 2012 bis Nov. 2013

Kierkegaard 2013: interkulturell – interdisziplinär – intermedial
Konzerte des Hochschulorchesters: Juni/Juli 2013
Ausstellung auf dem Museumsberg: April 2013
Einweihung des internationalen Philosophenparcours in Flensburg: Mai 2013
Workshops: Mai bis Juli 2013

Bewilligung KulturDialog: 44.700 DKK / 6.000 €

Grenzüberschreitender Chorgesang

Die Projektpartner planen ein gemeinsames Chortreffen mit Aufführung deutscher und dänischer Werke. 16 Chöre aus Sønderjylland haben sich zu den „Grænsekorene“ zusammengeschlossen und veranstalten jährlich ein Chorfestival mit rund 600 teilnehmenden Sängern. Mit dem Projekt „Grenzüberschreitender Chorgesang“ sollen neue Kontakte grenzüberschreitend geknüpft werden. Auch der Sängerbund Schleswig-Holstein e.V. vereint Amateur-Chöre. Gemeinsam werden rund 400 Sänger aus dem gesamten deutsch-dänischen Grenzland in Deutschland und Dänemark auftreten.
Vorläufig sind das dänische Werk „Elverskud“ von Niels W. Gade und das deutsche Werk „Der 42. Psalm“ von Mendelssohn ausgewählt.

Partner Deutschland: Sängerbund Schleswig-Holstein e.V., Waltraud Grapentien
www.ks-works.de/sbund/

Partner Dänemark: Grænsekorene, Linda Petersen
www.graensekorene.dk

Projektlaufzeit: Februar bis September 2013

Konzerte:14.September 2013, Sønderjyllandshallen Aabenraa
15. September 2013, Veranstaltung in Flensburg

Bewilligung KulturDialog: 40.000 DKK / 5.369 €


Project Candlelight

Das Ziel des Projektes sind gemeinsame grenzüberschreitende Treffen mit kulturellen Angeboten für Homosexuelle reiferen Alters. Geplant sind fünf Veranstaltungen während der Projektlaufzeit, bei der sich die Teilnehmer kennenlernen und austauschen sowie neue Netzwerke schaffen können. Die Teilnehmer legen die Inhalte der Veranstaltungen noch fest.

Partner Deutschland: Volksbad e.V. Flensburg, Pia Knies
www.volxbad.de

SL- Veranstaltungen zur primär Prävention e.V., Jörg Kobarg, Andreas Witolla
www.slfl.de/Verein/verein.html/

Partner Dänemark: Nette Jensen, Kultur- & Aktivitetshus, Annette O’Driscoll Holtz
www.nette-jensen.dk

Projektlaufzeit: Dez. 2012 bis Dez. 2013
Fünf Veranstaltungen in der Projektlaufzeit

Bewilligung KulturDialog: 40.000 DKK / 5.369 €


Starjam über die Grenzen

Inspiration für junge Musik-Schüler in Husum und Tønder – das ist das Ziel des Projektes Starjam. Bei verschiedenen Workshops mit abschließenden Konzerten soll Amateurmusikern zwischen 14 und 25 Jahren die Möglichkeit gegeben werden, sich musikalisch weiterzuentwickeln und neue Netzwerke zu bilden. Für die Workshops werden professionelle Musik-Instrukteure verpflichtet.

Partner Deutschland: Kreismusikschule Nordfriesland, Henning Bock
http://www.nordfriesland.de/Verwaltung/Recht_Sicherheit_Kultur_
Gesundheit/Kultur/Kreismusikschule_Nordfriesland/

Partner Dänemark: Tønder Kulturskole, Henrik Thaysen Dam
http://www.toenderkulturskole.dk/

Hagge’s Musik Pub, Casper Panduro
http://www.hagges.dk/

Projektlaufzeit: September 2012 bis Dezember 2013
Spielorte: jeweils vier Workshop-Tage in Husum und Tønder

Bewilligung KulturDialog: 65.000 DKK / 8.725 €


Rotasia - Wenn aus Fremden Freunde werden

Das Theaterprojekt „Wenn aus Fremden Freunde werden“ wird von den jeweiligen 4. Klassen der beteiligten Schulen gemeinsam einstudiert. Die Aufführung findet in Tønder statt. Ziel des Projektes ist es, den grenzüberschreitenden Kontakt zwischen Schülern zu stärken, Vorurteile und Ängste abzubauen und neugierig auf eine andere Kultur zu machen.    

Partner Deutschland: Bürgerschule Husum, Herr Kreutzfeldt
www.buergerschule-husum.lernnetz.de

Partner Dänemark: Tønder Grundskole, Frau Bonde-Petersen
http://www.ds-t.dk/

Projektlaufzeit: Februar bis März 2013

Bewilligung KulturDialog: 11.622 DKK / 1.560 €

A gesture to find – zum kolonialen Erbe Sønderjyllands-Schleswigs

Im 18. und 19. Jahrhundert war die Region Sønderjylland-Schleswig durch den Überseehandel eng mit den dänisch-westindischen Kolonien verbunden. Flensburg stieg zu einer der wichtigsten Seehandelsstädte im dänischen Gesamtstaat auf. Noch heute prägen die Ziegelsteine von der Flensburger Förde das bauliche Erbe der Kolonialarchitektur auf den Inseln. Die Kolonialzeit gehört zur gemeinsamen historischen Vergangenheit der Region. Doch wie beeinflusst die Geschichte die Gegenwart? Was fühlen wir, wenn wir an die Kolonialzeit, den Sklavenhandel und die Eroberung von neuen Landstrichen denken? In Zusammenarbeit mit der Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg wird an einer Performance gearbeitet, die sich verschiedenen Gefühlen und tabuisierten Themenbereichen nähert. Ein Zusammenspiel zwischen Theater, Tanz und Videokunst. Im Rahmen des Projekts „A gesture to find“ sollen die jeweiligen Forschungs- und Sammlungskonzepte der Partner im fachlichen Austausch stärker aufeinander abgestimmt werden. Zielgruppen sind normale Museumsbesucher, aber auch Schüler aus der Region.

Partner Deutschland: Flensburger Schifffahrtsmuseum, Thomas Overdick
www.schifffahrtsmuseum.flensburg.de

Partner Dänemark: Museum Sønderjylland – Kulturhistorie Aabenraa, Stefanie Robl Matzen
www.museum-sonderjylland.dk

Weitere Projektpartner:

Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg
www.pilkentafel.de

Weitere geplante Projektpartner:

Cathrinesminde Teglværksmuseum

Projektlaufzeit: Mai 2012 bis August 2012

Bewilligung KulturDialog: 5.000 Euro / 37.250 DKK

 

Basketball – eine Sportart über Grenzen hinweg  

Die Projektpartner planen die Etablierung einer langfristigen Zusammenarbeit im Basketballsport. Im Sommer 2012 und 2013 sind insgesamt sechs Turniere mit Übernachtung und Rahmenprogramm in der gesamten Region geplant. Im Winter 2013 findet ein Workshop statt. Das Projekt spricht nicht nur aktive Basketballer aller Altersgruppe an, sondern auch Trainer, Schiedsrichter, Funktionäre und Sport-Interessierte. Die Sommercamps beinhalten auch Beach-Basket – eine lockere Form des Basketballsports.  

Partner Deutschland: Basketball-Verband Schleswig-Holstein e.V., Viola Schlösser
www.bvsh.de

Partner Dänemark: DGI Basketball, Henrik Mikkelsen

Projektlaufzeit: 01.04.2012 bis 31.12.2013

Bewilligung KulturDialog: 8.000 Euro / 59.600 DKK (4.000 Euro pro Jahr 2012 und 2013)



 
Fürstenschlösser über Grenzen  

Das dänische Buch von Inge Adriansen & Peter Dragsbo ”Fem fyrsteslotte” wird am Ende der Projektlaufzeit auch auf deutsch erscheinen. Die fünf Schlösser Sønderborg, Nordborg, Augustenborg, Gråsten & Glücksburg stellen ein einzigartiges grenzüberschreitendes Kulturerbe dar und erzählen die Geschichte der Herzogtümer Schleswig-Holstein sowie deren Verbindung und Zugehörigkeit zur dänischen Krone (1241/1460 – 1864). Die deutsche Ausgabe des Buches wird auf Schloss Glücksburg im Oktober 2012 öffentlich präsentiert. Geplant sind außerdem Vorträge auf Deutsch und Dänisch sowie Führungen in den fünf Schlössern. Ziel ist es, den Besuchern der Schlösser im deutsch-dänischen Grenzland das gemeinsame Kulturerbe Schleswig-Holsteins und Sønderjyllands näher zu bringen.

Partner Deutschland: Kulturstiftung Schleswig-Flensburg, Matthias Schartl
www.flensburg-schleswig.de/kultur

Partner Dänemark: Museum Sønderjylland, Sønderborg Slot, Peter Dragsbo
www.museum-sonderjylland.dk/sonderborg.html

Projektlaufzeit: 01.04.2012 bis 31.10.2012

Bewilligung KulturDialog: 5.369 Euro / 40.000 DKK

 

Grenzloser Kick  

Die Projektpartner planen eine dauerhafte und zukunftsorientierte Zusammenarbeit der beiden Sportvereine – dabei steht die Fußball-Sparte im Vordergrund. Zielgruppe sind hier alle Spieler sämtlicher Altersklassen, deren Trainer, Familienangehörige, aber auch Fans der Vereine. Die Funktionäre der Vereine werden ebenfalls in die Zusammenarbeit eingebunden. Geplant sind regelmäßige Veranstaltungen, Spiele, Turniere, Seminare und Trainingslager. Gleichzeitig streben die Vereine an, auch die Sprache des jeweils anderen zu erlernen und bei Veranstaltungen kulturelle und historische Besonderheiten dem anderen näher zu bringen. Ziel: ein Netzwerk mit dem gemeinsamen Nenner "Sport" bilden.  

Partner Deutschland:
TSV Hattstedt, Thorsten Schulze
www.tsvhattstedt.de

Partner Dänemark:
Ribe Boldklub, Lone Foss
www.ribeboldklub.dk

Projektlaufzeit: 25. Mai 2012 bis 31. Dezember 2013

Bewilligung: 15.000 Euro / 111.750 DKK (7.500 Euro/ 55.875 DKK jeweils 2012 und 2013)

 

Herrnhutischer Gesang

Die Tradition des herrnhutischen Gesangs verbindet Nord- und Südschleswig. Die schwedische Musikforscherin und Musikerin Christina Ektröm wird zusammen mit ihrem kleinen Orchester im Herbst diesen Jahres in Christiansfeld und Keitum auftreten. Das Projekt wird außerdem die Bedeutung des Herrnhuter Gesangs für die gesamte Region beleuchten und ein kulturelles Netzwerk zwischen den verschiedenen, teilnehmenden Kirchengemeinden knüpfen. Außerdem gelten die Konzerte als Auftakt-Veranstaltung des Brorson-Jahres 2014. Der dänische Bischof und Psalmendichter Hans Adolph Brorson lebte von 1694 bis 1764 in Ribe.
 

Partner Deutschland: Kirchengemeinde Keitum, Sylt, Susanne Zingel
www.st-severin.de

Partner Dänemark: Teologisk Pædagogisk Center, Løgumkloster, Eberhard Harbsmeier
www.tpcloegumkloster.dk

Weitere Partner:
Christian Jensen Kolleg, Breklum, Freidmann Malgaard

Løgumkloster menighed, Marianne Christiansen

Projektlaufzeit: 06.10.2012 bis 09.10.2012

Konzerte mit schwedischer herrnhutischer Gesangsgruppe:

07.10.2012 in Christiansfeld (DK)

09.10.2012 in Keitum/Sylt (D)

Bewilligung KulturDialog: 9.905 Euro / 73.792 DKK

Herrnhuter Brüdergemeinde (Unitas Fratrum): protestantisch geprägte Glaubensbewegung. In Dänemark gehört die gut erhaltene Siedlung der Brüdergemeinde von Christiansfeld zum Weltkulturerbe. Die Herrnhuter trugen in ganz Skandinavien dazu bei, den christlichen Glauben zu verbreiten.

 

Auf Noldes Spuren  

Junge Kunsttalente zu entdecken und zu fördern ist eines der Hauptziele des dänischen Projektes ”Udkant på forkant” (Randgebiete liegen in der Entwicklung ganz vorne). Als eine Art Erweiterung ist das grenzüberschreitende Projekt ”Auf Noldes Spuren" zu sehen. Es ist ein Netzwerk geplant, das sowohl Kunstschüler- und Talente, als auch Kunstlehrer auf beiden Seiten der Grenze einbindet. Emil Nolde gilt hier als übergeordnete Kunst-Inspiration für die jungen Künstler.

Partner Deutschland: Nolde Stiftung Seebüll, Manfred Reuther
www.noldestiftung.de

Partner Dänemark: Sønderjyllands Kunstskole, Thomas Lunau
www.kunstskolen.sonderborg.dk

Projekt-Portal: www.udkantpaaforkant.dk

Projektlaufzeit:

Für Kunstlehrer: Ganztagsseminar am 12.09.2012 in Tønder Kulturskole, Tour durch Noldes Heimat und Besuch des Nolde Museums  

Für junge Kunsttalente: Gemeinsame Fahrradtour durch Noldes Heimat und Workshop in Seebüll/Noldes Garten: 22.09. und 23.09.2012

September 2013: Wiederholung des Programms mit neuen Schülern und Lehrern

Bewilligung KulturDialog: 13.422 Euro/ 100.000 DKK  (4.698 Euro / 35.000 DKK in 2012 und 8.725 Euro / 65.000 in 2013)

 

Kolonisation im Herzogtum Schleswig 1761-1765  


Die Wanderausstellung über die Heide- und Moorkolonisation im Herzogtum Schleswig wird in der gesamten Region Sønderjylland-Schleswig gezeigt. Geplant sind rund 19 Ausstellungsorte, hinzu kommen noch Sonderausstellungen. Ziel des Projektes ist es, der Bevölkerung ein größeres Wissen über die Kolonisation des 18. Jahrhunderts in Schleswig zu vermitteln. Die Projektpartner planen des Weiteren eine engere Zusammenarbeit bei der Forschung, bei Vortrags- und anderen Veranstaltungen. Das Projekt fällt in das Jubiläumsjahr der Kolonisation –  2012/2013 ist es 250 Jahre her, dass das Herzogtum kolonisiert wurde.

Partner Deutschland: Arbeitskreis Plaggenhacke, Kolonisten und Familienforschung, Christian Winkel
www.plaggenhacke.de

Partner Dänemark: Lokalhistorisk Forening for Tinglev Kommune, Bent Pawlowski

Projektlaufzeit: 01.06.2012 bis 01.11.2013

Bewilligung KulturDialog: 10.775 Euro / 80.274 DKK

 

Lions Cup  

Der Lions Cup ist ein zweitägiges El-Hockey-Turnier in Flensburg. Die Mannschaften kommen hauptsächlich aus Deutschland und Dänemark, es werden aber auch Mannschaften aus Schweden und Norwegen erwartet. El-Hockey wurde speziell für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen entwickelt. Die Spieler sitzen in speziellen Rollstühlen. Mit einem kleinen Joystick lenken sie das El-Mobil und spielen den Ball. El-Hockey ist in Deutschland noch nicht verbreitet. Das Projekt soll die Verbreitung des Sports unterstützen und den Mannschaften die Möglichkeit bieten, miteinander zu spielen und sich zu vernetzen. Die beiden Projektpartner arbeiten schon seit drei Jahren eng zusammen und planen, den Lions Cup fest in der Grenzregion zu etablieren.  

Partner Deutschland: „Mittelpunkt Mensch“, Verein für Körperbehinderte e.V., Flensburg, Volker Christiansen
www.el-hockey.de

Partner Dänemark: Aabenraa Handicap Idrætsforening, Andreas Beck
www.aahif.gominisite.dk/El-hockey

Projektlaufzeit: 22.09. bis 23.09.2012

Bewilligung KulturDialog: 2.350 Euro /17.507 DKK

 

Poetry  Slam 2.0  

Die Projektpartner planen einen Workshop, der deutsche und dänische Gymnasiasten zusammenbringen soll. Durch die gemeinsame Erarbeitung von Texten, Gedichten und anderen Ausdrucksformen wird der interkulturelle Austausch der Schüler gefördert. Teilnehmen werden Schülergruppen von Minderheits- aber auch von öffentlichen dänischen und deutschen Schulen.  Bereits 2011 lief das deutsch-dänische Poetry Slam-Projekt erfolgreich. In diesem Jahre werden die Schüler nicht nur Poetry Slam kennenlernen, sondern sich auch mit anderen Präsentations- und Kunstformen vertraut machen. Sie sollen lernen, sich auch über die Musik und Malerei auszudrücken.

Partner Deutschland: Kulturwerkstatt Kühlhaus e.V., Flensburg, Harald Smorra
www.kuehlhaus.net  

Sydslesvigsk Forening (SSF), Boris Erben
www.syfo.de

Partner Dänemark: Bund Deutscher Nordschleswiger (BDN), Uffe Iwersen
www.bdn.dk

Projektlaufzeit: 2 Tage im November 2012  

15./16. November 2012 oder 22./23. November 2012  

Bewilligung KulturDialog: 9.050 Euro / 67.423 DKK

 

Skull Cult BMX & Skate Contest  

Die Projektpartner planen einen Skate- und BMX Contest auf der Schlossinsel von Schloss Gottorf in Schleswig. Die teilnehmenden Kinder und Jugendliche werden im Anschluss an den Contest die Ausstellung  „Kopf und Schädel in der Kulturgeschichte der Menschen - Schädelkult” im Schloss besuchen. Das Projekt bietet ein ungewöhnliches Treffen zwischen zwei unterschiedlichen Kulturen und bietet den Projektteilnehmern einen grenzüberschreitenden Dialog. Die jugendlichen BMX‘ler und Skater haben wenig Berührungspunkte zu dem klassischen Metier Museum – hier wird ein Bogen gespannt zwischen Sport und Ausstellungs-Tradition, mit dem "Schädel-Kult" als Verbindungspunkt. Der Schädel – gerade auf Piratenflaggen oder auch als Vereinsemblem gilt bei den Jugendlichen als cool.

Partner Deutschland:
Sportpiraten e.V., Flensburg, Dirk Dillmann
www.sportpiraten.com
www.skatepark-flensburg.de

Partner Dänemark:
Sønderborg Skatehal e.V., Jacob Gjørtz Christensen,
www.skatehal.dk
Den sønderjyske Kulturaftale, Susanne Gram Skjønnemann, www.kulturfokus.dk  

Weitere Partner:
Landesmuseen Schloss Gottorf, Schleswig, Corinna Endlich
www.schloss-gottorf.de

Projektlaufzeit: 24.08.2012 bis 26.08.2013

Es sind beantragt: 15.000 Euro / 111.750 DKK

Empfehlung: Bewilligung von 10.000 Euro /74.500 DKK

 

Sprache verbindet - Erzählen ohne Grenzen  

Die Projektpartner planen ein Projekt mit dem Ziel, die Welt der Märchen und Mythen  deutschen und dänischen Schulkindern näher zu bringen. Die Schüler bekommen die Möglichkeit für einen sprachlichen und kulturellen Austausch. Denn die Geschichten aus Norddeutschland und Skandinavien weisen viele Gemeinsamkeiten auf. Außerdem wollen die Partner mit dem Projekt die freie Erzählkultur in der Region fördern. Der zweisprachige Workshop beschäftigt sich 2012 mit Island und 2013 mit Schweden.

Zielgruppe: Schüler der 5./6. Klasse (10 bis 12 Jahre)

Partner Deutschland: Förderverein Fairytale e.V., Schleswig, Biggi Guninski
www.maerchenverein.de

Partner Dänemark: Foreningen NORDEN, Kruså, Christian B. Karstoft
www.foreningen-norden.dk

Projektlaufzeit:

12. bis 14.11.2012  (zum Thema Island)

19. bis 21.11.2012  (zum Thema Island)

11. bis 13.11.2013  (zum Thema Schweden)

18. bis 20.11.2013  (zum Thema Schweden)

Bewilligung KulturDialog: 15.840 Euro / 118.008 DKK (2012: 7.690 € / 57.290 DKK 2013: 8.130 € / 60.569 DKK)

 

Tango Argentino Schleswig  

Den Tango-Tanz in der Region zu fördern und die Geschichte des Tangos bekannt zu machen, ist eines der Hauptziele des Projektes. Außerdem wird ein Tango-Netzwerk etabliert und eine Facebook-Seite erstellt, die auf Tanzveranstaltungen in der gesamten Region aufmerksam macht. Ein weiteres Ziel ist, die Mobilität der Tänzer zu fördern und neue Tanzinteressierte zu gewinnen. Die Initiatoren haben für diesen Zweck hochkarätige Tango-Musiker für zwei Veranstaltungen engagiert.

Partner Deutschland: Tango Flensburg, Lukas Goebel

Partner Dänemark: Tango Argentino, Haderslev, Peter Andresen
www.tangohaderslev.dk  

Projektlaufzeit:
Projekt 2012: Mittsommerfest und Tango in der Tørning Mølle am 23. Juni 2012

Projekt 2013: Neujahrs Tangoball (Milonga) im Logenhaus in Flensburg am 26. Januar 2013

Bewilligung KulturDialog: 5.360 Euro/ 39.932 DKK  (2.610 Euro / 19.445 DKK 2012 und 2750 Euro / 20.487 DKK 2013)

 

Wo verläuft die Grenze?  

Grenzüberschreitendes Theaterprojekt für 13- bis 14jährige Schüler. Das Projekt gilt als Auftaktveranstaltung des bereits etablierten deutsch-dänischen Kindertheaterfestivals. Eine Theaterkarawane zieht durch die deutschen und dänischen Kommunen und ermöglicht den Schülern, sich aktiv am Theaterprojekt zu beteiligen. Bei dem so genannten ”LipDub” nehmen die Schüler an einem Theaterworkshop und einer Tanzsession teil. Es werden Videoaufnahmen gemacht, die ins Internet gestellt werden, so dass auch andere Schüler in der Grenzregion von dem Projekt profitieren können. Gleichzeitig wird auch auf das kommende Kinder-Theaterfestival hingewiesen.

Partner Deutschland: Kulturwerkstatt Kühlhaus e.V., Flensburg, Harald Smorra
www.kuehlhaus.net

Partner Dänemark: Teatret Møllen, Haderslev, Jaan C. Bonde
www.teatretmoellen.dk  

Projektlaufzeit:

Projekt 2012: 17.09. bis 25.09.2012

Bewilligung KulturDialog: 14.825 Euro/ 110.450 DKK



Parforcehornbläser

In Deutschland bläst man das Parforcehorn (Blechblasinstrument) anders als in Dänemark. Der Jagdverein in Gråsten will gemeinsam mit den Parforcehornbläser aus Rendsburg-Schleswig die deutsche Spielart in Dänemark verfeinern. Außerdem wollen sich die beiden Vereine gemeinsam auf die Meisterschaften im Jagdhornblasen in Mommark (DK) vorbereiten und verstärkt zusammen arbeiten.

Partner Deutschland: Parforcehornsbläser Rendsburg-Schleswig

Partner Dänemark: Gråsten Jagtforening

www.graastenjagt.dk

Projektlaufzeit:

Juni 2012

Meisterschaften in Mommark: 2. Juni 2012

Bewilligung KulturDialog: 500 Euro / 3.725 DKK

 

Kornlager-Kunstlager

Das Kornlager Augustenborg, ein ehemaliges Lagerhaus in Hafenlage, wird seit einigen Jahren auch für Ausstellungen genutzt. Der Künstlerzusammenschluss FFKK und Studenten der Flensburger Universität (Bereich Kunst und visuelle Medien) bereiten gemeinsam eine grenzüberschreitende Ausstellung vor, bei der eine Gruppe von Studenten ihre Werke ausstellen wird. Gleichzeitig wird ein weiteres Studenten-Team die Vermarktung des Projektes in allen Medien vorbereiten. Das Projekt „Kornlager-Kunstlager“ vermittelt somit eine Begegnung der praktischen mit der akademischen Welt. Die Ausstellung ist öffentlich und soll auch jüngere Zielgruppen ansprechen.

Partner Deutschland: Universität Flensburg

www.kunst-textilmedien.de/fuetterer.html

Partner Dänemark: Flensborg Fjords Kunst &

Kulturforening (FFKK) www.ffkk.org

Projektlaufzeit April bis Juli 2012:

Vorbereitung ab 1.4.2012

Ausstellungseröffnung im Kornlager in Augustenborg (DK): 23.6.2012, 15 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung: 24./28./29./30.6./1.7., 13.30-17.30 Uhr

Bewilligung KulturDialog: 4.000 Euro / 29.800 DKK

 

Jeder muss seinen eigenen TON finden

Grenzüberschreitendes Symposium für Künstler in der Region zum Werkstoff TON und TÖNE als Laute in der Ziegelei Petersen (Egernsund). Die Region Sønderjylland-Schleswig ist reich an natürlichen Lehm- und TON-Vorkommen. So war die Ziegelproduktion über einige Jahrhunderte fester Wirtschaftsbestandteil der Region. Das interdisziplinäre Projekt „Jeder muss seinen eigenen TON finden“ beschäftigt sich mit dem Thema Ton, Haus und Kultur im ureigenen Sinne und mit der regionalen Identität. Das Besondere an diesem Projekt: TON ist nicht nur Erde, Ton steht auch gleichzeitig für „Geräusch, Laut“! Welche Grenzen zeigt das Material auf und welche Töne lassen sich entlocken? Bei dem Symposium im Mai besteht die Möglichkeit die Künstler bei ihrer Arbeit zu beobachten. Außerdem sind Ausstellungen in der Region geplant.

Partner Deutschland: Anka und Anders Landtau, Struxdorf

www.anka-und-anders.de

Partner Dänemark: Heike Jacobsen, Aabenraa

www.heikejacobsen.dk

Projektlaufzeit:

Mai 2012 bis Oktober 2012

Wochenendseminar: 12. bis 14. Mai 2012

Symposium: 15. bis 25. September 2012

Geplante öffentliche Ausstellungen: Catherinesminde (Broager DK), Galerie Auf der Freiheit (Schleswig), Atelier anka-und-anders (Bellig) und Haus 8 (Kiel).

Bewilligung KulturDialog: 5.700 Euro / 42.465 DKK

 

Zweisprachiges Theaterstück „Die Grenze“

Das Theaterstück „Die Grenze/Grænsen“ von Kaj Nissen ist grenzüberschreitend und zweisprachig. Die Geschichte stammt hauptsächlich aus dem Buch „Da krigen kom til Kragelund“ (Als der Krieg nach Kragelund kam). Der deutsche Feldflugplatz  Fårhus/Kragelund ist Dreh- und Angelpunkt der Geschichte, die im 2. Weltkrieg spielt. Wie lebten die Menschen in der Region unter dem Druck der Besatzungsmacht und kann eine Liebe zwischen einem deutschen Soldaten und einer dänischen jungen Frau bestehen? Das
Stück wird von Det lille Teater in Gråsten und Det lille Teater in Flensburg inszeniert. Jedes Theater stellt Schauspieler, die deutsche und dänische Parts übernehmen. Außerdem ist eine Zusammenarbeit mit dem Museum in Fårhus geplant.

Partner Deutschland: Rolf Petersen, Niederdeutsche Bühne, Flensburg

Alexander von Oettingen, Det lille Teater, Flensburg

Partner Dänemark: Det lille Teater, Gråsten www.lilleteater.dk

Frøslevlejrens Museum

https://www.facebook.com/dedktheater

Projektlaufzeit:

1.3.2012 bis 31.12.2013

Aufführung: Herbst 2013

Bewilligung KulturDialog: 9.395 Euro / 70.000 DKK

 

Grenzwerte

Baukultur in Süddänemark und Schleswig-Holstein 1912 > 2012 > 2112

1912 fand in Flensburg die „Flensburger Bauausstellung“ statt. Sie war bis dahin die größte und umfangreichste Architekturausstellung, die in Sydjylland und Schleswig-Holstein gezeigt wurde. Auf ca. 4000 Plänen, Fotos und Modellen wurden Bauprojekte und -entwürfe nach den gestalterischen Prinzipien des Heimatschutzstils präsentiert und handwerkliche Techniken demonstriert. Das Projekt „Grenzwerte“ dokumentiert 100 Jahre später die historische Entwicklung und den heutigen Stand der Baukultur in Süddänemark und Schleswig-Holstein (1912 bis 2012), reflektiert die identitätsbildende Funktion von Architektur und stellt stadt- und regionalplanerische Prognosen für die nächsten 100 Jahre auf (2012 bis 2112).

Partner Deutschland: Verein zur Förderung der Baukultur in
Flensburg (Flensburger Baukultur e.V.)

Partner Dänemark: Museum Sønderjylland/Museum Sønderborg Slot

www.museum-sonderborg.dk

Projektlaufzeit: März 2012 bis Juni 2013

Öffentliche Vortragsreihe: September und Oktober 2012

Thema: Lokale, nationale und internationale Identitätsstiftung durch

Architektur am Beispiel der Region Sønderjylland-Schleswig

Workshop für Studenten: Oktober bzw. November 2012

Thema: Langzeitauswirkungen auf die Städte- und Regionalentwicklung der
Förderegion bei veränderten wirtschaftlichen, demografischen und klimatischen Rahmenbedingungen

Buchveröffentlichung (zweisprachig): November 2012

Thema: Ergebnisse der Vortragsreihe und des Workshops

Öffentliche Präsentation des Projektes: Juni 2013

Bewilligung KulturDialog: 13.500 Euro / 100.575 DKK



Culture Club

Bei einem Wochenend-Camp können deutsche und dänische Jugendliche gemeinsam verschiedene Workshops besuchen. Die Themen reichen von Kunst, Kultur und Sport bis hin zu der Nutzung von verschiedenen Medien. Am Sonnabend-Abend finden Vorführungen der verschiedenen Gruppen statt. Das Projekt Culture Camp fördert die grenzüberschreitende Jugendarbeit mit 13 bis 17-jährigen. Außerdem werden deutsche und dänische Sprachkompetenzen gefördert.

Partner Deutschland: Stadt Flensburg, Kinder- und Jugendbüro

Partner Dänemark: Sønderborg Ungdomsskole

www.sonderborg-ungdomsskole.dk

Projektlaufzeit:

Culture Club Camp 1: 3.8. bis 5.8.2012

Bewilligung KulturDialog: 24.000 Euro / 178.800 DKK  (über zwei Jahre)

 

The Föhr Reef

Das größte gehäkelte Korallenriff Deutschlands entsteht im Museum Kunst der Westküste auf Föhr. Insbesondere die Föhrer Landfrauen und der Strickklub aus Tønder haben sich regelmässig getroffen, um eine Masche nach der anderen zu einem Kunstwerk zusammenzufügen. Gehäkelte Korallenriffe sind kollektive Kunstwerke, die die traditionsreiche Technik des Häkelns mit komplexen mathematischen Strukturen und der bedrohten Schönheit der Ökosysteme der Meere verknüpfen.

Die Idee stammt von den Schwestern Margaret und Christine Wertheim (Australien), die im Rahmen ihrer Arbeit für das ’Institute For Figuring‘ in Los Angeles, ein gigantisches Korallenriff gehäkelt haben. Inzwischen ist das Kunstwerk in Los Angeles immer weiter angewachsen und hat sich auch auf andere Kontinente, Länder und Städte ausgedehnt. In der Region Sønderjylland-Schleswig ist es das erste seiner Art.
                                                                  

Partner Deutschland: Museum Kunst an der Westküste, Föhr

www.mkdw.de

Partner Dänemark: Museum Sønderjylland, Kulturhistorie Tønder

www.museum-sønderjylland.dk/kulturhistorie-tonder.html

Projektlaufzeit:

Januar 2012 bis Dezember 2012

Ausstellung auf Föhr: 10. Juni bis 16. September 2012

Ausstellung in Tønder: ab September 2012

Bewilligung KulturDialog: 10.000 Euro / 74.500 DKK

 

Totaltheater

Deutsch-dänisches Theaterprojekt für Schüler der 7. bis 9. Klasse. Auf dänischer Seite gibt es bereits Erfahrungen mit einem Totaltheater-Projekt, das 2011 auf Gram Slot stattfand. Das besondere am Totaltheater: es wird nicht gesprochen. Die Initiatoren vermitteln den Schülern durch das Projekt Geschichte zum Anfassen. Im Mittelpunkt des Totaltheater-Projektes 2012/2013 steht Königin Margrethe I, die 1400 und 1401 die heutige Grenz-Region besuchte. Bei der ersten Aufführung im September 2012 wird die Trøjborg Slotsruine bei Højer als Kulisse dienen. Im Jahr darauf spielt sich alles rund um die Nikolaikirche am Südermarkt in Flensburg ab. Die Ostseeschule in Flensburg und die Bredebro Skole konnten als teilnehmende Schulen bereits gewonnen werden.

Partner Deutschland: Schifffahrtsmuseum, Flensburg

www.schiffahrtsmuseum.flensburg.de

Partner Dänemark: Center for Undervisningsmidler, Aabenraa

www.ucsyd.dk

Projektlaufzeit:

April 2012 bis September 2013

Totaltheater Trøjborg Slotsruin, Højer: September 2012

Totaltheater St. Nikolai Kirche, Flensburg: September 2013

Bewilligung KulturDialog: 21.476 Euro / 160.000 DKK  (über zwei Jahre)

 

Segeln

Deutsch-dänisches Segelprojekt für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Die Jugendlichen werden an einem gemeinsamen Segeltörn teilnehmen und an Bord des Schiffes eigenständig Aufgaben übernehmen. Sie werden nicht als Gäste, sondern als Crewmitglieder eingestuft. In deutsch-dänischen kleinen Gruppen, werden sie u.a. Segelmanöver durchführen, Wache gehen und Deck schrubben. Die Sprachkompetenz und das gegenseitige Verständnis füreinander in einer Gruppe wird somit gestärkt. Weiteres Ziel: langfristige Vernetzung der deutschen und dänischen Jugendlichen.

Partner Deutschland: Stadt Flensburg, Kinder- und Jugendbüro

Partner Dänemark: Sønderborg Ungdomsskole

www.sonderborg-ungdomsskole.dk

Projektlaufzeit:

Herbst 2012

Bewilligung KulturDialog: 3.600 Euro / 26.820 DKK

 

Meet through Art

Schul-Tanzworkshop für deutsche und dänische Jugendliche zwischen 14 und 15 Jahren. Es stehen zwei Workshops mit Profi-Tanzlehrern zur Auswahl: „contemporary dance“ (jazz and streetdance) und “breakdance”, beide Tanzstile knüpfen an die Lebenswelt der Jugendlichen an. Die beiden aus England stammenden Workshop-Leiter beginnen die Thementage mit Kennenlern-Spielen und Einteilung der Jugendlichen. Weitere geplante Aktivitäten sind ein Kunstvormittag, ein Kulturabend und am letzten Tag dann Aufführungen der erlernten Tanzchoreografien vor Publikum. Die Workshops finden in englischer Sprache statt. Weitere Ziele: Annäherungen von verschiedenen Kulturen, Kommunikations- und Netzwerkbildung der deutschen und dänischen Jugendlichen.

Partner Deutschland: Käte Lassen Schule

www.k-lassen.flensburg.de

Partner Dänemark: Frøslev Padborg Skole

www.frpskole.dk

Projektlaufzeit:

Workshop: 10. bis 14. Juni

Aufführung der Tanz-Choreografien vor Publikum: Donnerstag, 14. Juni

Bewilligung KulturDialog: 4.392 Euro / 32.720 DKK

 

TrainerDialog

Auf einer übergeordneten und breiten Ebene bietet das Projekt Schwimmtrainern aus ganz Schleswig-Holstein und Dänemark eine intensivere Zusammenarbeit und eine Verbesserung der Rahmenbedingungen auf Verbandsebene. Themen der Fortbildungen sind u.a. Positionierung der deutschen und dänischen Schwimmvereine im Verhältnis zu Europa, Abbau von Sprachbarrieren, Unterschiede der Wettkampfsysteme in Deutschland und Dänemark analysieren und gegebenenfalls Anpassungen erarbeiten. Zu den Zielen gehören außerdem: Mehr Schwimmer bei Wettkämpfen jenseits der Landesgrenzen, höhere Teilnahme-Motivation an Fortbildungen für Trainer in dem jeweils anderen Land und verstärkte Zusammenarbeit mit anderen Schwimmverbänden.   

Partner Deutschland: Kreis Schwimmverband

www.kreisschwimmverband.de/4.0/

Partner Dänemark: Dansk Svømmeunion, Haderslev

www.svoem.dk und www.haderslevsvømmeklub.dk

Projektlaufzeit: Frühjahr 2012 bis Dez. 2013

Frühjahr/Sommer 2012: Trainerfortbildung in Flensburg

Herbst 2012: Trainerfortbildung in Haderslev

Frühjahr 2013: Trainerfortbildung in Flensburg

Herbst 2013: Trainerfortbildung in Haderslev

Bewilligung KulturDialog: 5.990 Euro / 44.625 DKK (über zwei Jahre)

 

Marionetten sprechen alle Sprachen

Ziel des Projektes ist es, den teilnehmenden Schülern zu vermitteln, wie ein Figurentheater praktisch funktioniert. So können die Schüler in Gruppen eigene Vorstellungen auf Deutsch oder Dänisch spielen.  

Dadurch wird das gegenseitige sprachliche Verständnis gestärkt. Dabei lernen sich die gleichaltrigen Schüler besser kennen und entwickeln mehr Verständnis füreinander - das stärkt auch die Kompetenz in beiden Sprachen. Die Lehrer werden an Kursus-Nachmittagen von Fachleuten unterrichtet und es wird einen eintägigen Workshop geben, bei dem sich alle Schüler treffen und mit den Puppen gemeinsam Theaterstücke entwickeln werden sollen.

Die Partner des interdisziplinären Schulprojektes sind die Tinglev Schule und die Grund- und Regionalschule Südtondern.

Es wurden 70.590 DKK / 9.475 € für das Projekt bewilligt.

 

72,5 hours Schlachthof meets Sønderborg 2017

Die Partner Sønderborg Skatehal e.V. und die Sportpiraten / fjr e. V. (Flensburg) organisieren eine grenzüberschreitende „Street-Kultur-Veranstaltung“. Bei diesem Event werden Klassiker wie Ponyreiten, Hüpfburg, Getränke, Essen, Kinderschminken etc. angeboten. Als besondere Highlights sind ein internationaler BMX Contest und ein grenzüberschreitendes Musikfestival geplant.

Außerdem soll diese Zusammenarbeit zeigen, dass der deutsche Skate - und BMX-Park Schlachthof Flensburg und die dänische Sønderborg Skatehal Kulturen verbindet.

Öffentliche Veranstaltung vom 25. bis 28. Mai 2012 in Flensburg.

Es wurden 74.500 DKK / 10.000 € für das Projekt bewilligt.

Weitere Infos: www.skatepark-flensburg.de und www.skatehal.dk

 

Grenzenloses segeln

Ziel des Projektes ist es, die Elite der Europajollen-Segler in der Region für die WM 2013 zu trainieren. Hintergrund: Nach Meinung von Sønderborg Yachtclub und Segelclub Rhe e.V. gibt es bei jungen Seglern nördlich und südlich der Grenze einen Unterschied beim sozialen und mentalen Zugang zum Training. Deshalb wollen sie durch das Projekt ein gemeinsames Forum schaffen, bei dem die jungen Segler der Region über die Grenze hinweg zusammenarbeiten können. Dadurch können ihre Fähigkeiten gestärkt werden. Die große Hoffnung der jungen Segler ist, bei der Weltmeisterschaft im Europa-Jollen-Segeln 2013 einen regionalen Titel zu holen. Die Veranstaltung wird von "Sønderborg Yacht Club" in der Sønderborg Bucht ausgerichtet.

Es wurden 125.000 DKK / 16.778 € für das Projekt bewilligt.

Weitere Infos über die Vereine: www.sc-rhe.de und www.syc.dk

 

Grenzüberschreitende Ausstellung - KUNST

Die Deutsche Zentralbücherei Apenrade und Sydslesvigsk Danske Kunstforening planen gemeinsame Ausstellungen des Künstlers Michael Witte. Diese sollen in der Dansk Centralbibliotek Flensburg und in der Deutschen Zentralbücherei Apenrade stattfinden.

Ziel des Projektes ist es, einen Dialog zwischen den Besuchern und den Beschäftigten der jeweiligen ausstellenden Institution in Gang zu bringen.

Ausstellung in Flensburg: 17. Mai bis 15. Juni 2012

Ausstellung in Aabenraa: 28. Juni bis 17. Juli 2012

Es wurden 29.800 DKK / 4.000 € für das Projekt bewilligt.

Weitere Infos über die Aussteller: www.buecherei.dk und www.dcbib.dk

 

Connecting Art and Music

Eine Verbindung zwischen Kunst und Musik schaffen und die dadurch entstehenden Sinneseindrücke an neue Zielgruppen vermitteln - das ist das Ziel der beiden Projektpartner Sønderborg Kommune (Center for Kultur og Udvikling) und folkBALTICA GmbH. Das wollen sie erreichen, indem sie neue Kulturräume auf beiden Seiten der Grenze miteinander verbinden und einen innovativen und Genre übergreifenden Aspekt aufzeigen.

Außerdem wollen sie mit dem Projekt die Bewerbung zur Kulturhauptstadt Sønderborg 2017 unterstützen.

Es wurden 156.400 DKK / 20.993 € jährlich in den Jahren 2012 und 2013, insgesamt 312.900 DKK / 42.000 € bewilligt.

Festival in 2012: „Deutschmark und Däneland“ lautet der Themenschwerpunkt des 8. Festivals vom 9. bis 13. Mai 2012!

folkBALTICA: www.folkbaltica.de

 

Deutsch-dänischer Musikschultag

Die sieben öffentlichen Musikschulen in der Region Sønderjylland- Schleswig (Sønderborg, Nordfriesland, SL-FL, Flensburg, Tønder, Aabenraa und Haderslev) planen zum ersten Mal eine Zusammenarbeit und wollen einen gemeinsamen deutsch-dänischen Musikschultag organisieren. Es sollen insgesamt zwei Musikschultage veranstaltet werden - jeweils einer in Dänemark und Deutschland. Dabei sollen Konzerte von dänischen und deutschen Ensembles und Solisten stattfinden - sowie Lehrer mit Musikschülern ein gemeinsames Konzertprogramm einstudieren.

1. Musikschultag in Husum am 16. Juni 2012

2. Musikschultag in Sønderborg im Sommer 2013

Es wurden 111.750 DKK / 15.000 € Jährlich in den Jahren 2012 und 2013, insgesamt 223.500 DKK / 30.000 € bewilligt.

 

Grenzgänger – eine Grenzlandsaga

Nygadehuset und Kulturzentrum Speicher Husum e.V. wollen die begonnene Zusammenarbeit mit Hilfe eines innovativen deutsch-dänischen Projekts ausbauen, damit die Aufgeschlossenheit und Kommunikation stärken und die Kunst direkt zum Bürger bringen.

Das Projekt beinhaltet einen Workshop mit Jugendlichen aus Dänemark und Deutschland und wird mit einem Besuch der „artists in residence“ kombiniert. Dabei werden die teilnehmenden Künstler in Zusammenarbeit mit den Jugendlichen zwei ortsspezifische Medien-Installationen mit Projektionen auf Fassaden erstellen - jeweils eine für beide Kulturhäuser.

In Husum während der „10. Husumer Kulturnacht“ und in Aabenraa während „Aabenraa by night“.

Es wurden 111.750 DKK / 15.000 € für das Projekt bewilligt.

 

Deutsch- dänische Orgelwoche

Løgumkloster Kirkemusikskole und die St. Nicolai Kirche Flensburg haben einen deutsch-dänischen Orgelmeisterkurs auf hohem Niveau angeboten mit einzelnen öffentlichen Veranstaltungen.

Darüber hinaus sollte das Projekt das fachliche Wissen der Teilnehmer, die persönlichen und fachlichen Kontakte unter den Teilnehmern der beiden Länder fördern - auf hohem fachlichem Niveau. Durch das Projekt sollte die Region auch nach außen hin vermarktet werden und es hat Touristen sowie Einheimische angesprochen.

Das Projekt fand im Herbst 2011 statt.

Es wurden 50.000 DKK / 6.711 € für das Projekt bewilligt.

 

Irischer Tanz und irische Musik in der Grenzregion

Die Tønder Session Scene und Matthias Fichter wollen eine Settanz-Tradition im Grenzgebiet etablieren. Das Projekt läuft über einen Zeitraum von drei Jahren und wird eine Kombination aus Tagesveranstaltungen und Wochenend-Workshops sein.

Ziel des Projektes ist es, Kenntnisse und Fertigkeiten in Bezug auf irische Musik und irischen Tanz zu verbreiten und fördern. Dabei verschwinden die Unterschiede der Nationalität, des Alters und des sozialen Hintergrundes zum Vorteil für ein gemeinsames Interesse und der gemeinsamen Sprache, nämlich dem Tanz und der Musik.

Weitere Workshopdaten und Informationen: www.toendersession.de

Es wurden 95.000 DKK / 12.752 € für das Projekt bewilligt.

 

Spielmannszüge grenzüberschreitend…auf der Suche nach Neuland

Die Sønderjyske Garde und Käpt´n Kümos Marching Band wollen gemeinsam verschiedenen Events auf die Beine stellen, um musikalisch  und Generations übergreifend neue Wege zu gehen.

Dafür wird ein Workshop veranstaltet, der Grenz- und Sparten übergreifend neue musikalische Impulse setzen soll.

Grundbaustein der Veranstaltung ist ein gegenseitiges Erkennen und Erlernen von Spielmustern mit dem Ziel, neuartige Formen von Spiel- und Feierkultur zu erarbeiten.

Workshop: 28. und 29. Januar 2012

Öffentliche Veranstaltung: gemeinsames Konzert hat am 29. Januar auf dem Knivsberg in Genner/Rødekro stattgefunden

Gemeinsamer Auftritt: 12. Mai 2012 in Flensburg „Schlacht der Spielmannszüge“

Es wurden 37.250 DKK / 5.000 € für das Projekt bewilligt.

 

Verfasserwerkstatt 2012

Das Center for Undervisningsmidler und Nordisk Informationskontor Flensburg wollen eine Verfasserwerkstatt für Schulkinder in der Mittelstufe machen. Das Ziel ist, dänische und deutsche Schulkinder zusammenzuführen und ihren Schreibprozess zu erweitern. Ein dänischer und ein deutscher Verfasser leiten die Werkstatt. Im Frühjahr 2012 werden die Schüler Texte einsenden können, um an der Schreibwerkstatt teilzunehmen. 24 von den besten Texten werden ausgewählt und die Verfasser dürfen an einer 2 Tages Schreibwerkstatt teilnehmen. Danach werden die Texte beim Literaturfestival vorgestellt.

Litteraturfest.nu: 17. bis 22. September 2012

Weitere Infos: www.litteraturfest.nu

Es wurden 80.000 DKK / 10.738 € für das Projekt bewilligt.

 

Meine Welt

Die Partner Kruså Skole und Kurt-Tucholsky-Schule wollen das frühzeitige Sprachinteresse bei Kindern der 4.-6. Klasse fördern. Verschiedene Themen wie Körper, Familie, Schule und Kultur werden aufgegriffen sowie Multimedia und Film einbezogen, so dass am Ende ein Kurzfilm /Dokumentarfilm entsteht. Das Projekt findet außerhalb der Schulzeit statt. Darüber hinaus werden dänische und deutsche Künstler eingeladen.  Dabei sollen die Eindrücke, die die Schüler vom jeweils anderen Land bekommen haben, in gemalte Bilder umgesetzt werden.

Ausstrahlung im Offenen Kanal Flensburg und TV Syd.

Es wurden 39.082 DKK / 5.246 € für das Projekt bewilligt.

 

Jung südlich und nördlich von der dänisch-deutschen Grenze


Kruså Skole und die Kurt-Tucholsky-Schule haben ein Austauschprogramm entwickelt mit dem Ziel, jungen Leuten die Möglichkeit zu geben, ihren jeweiligen Alltag kennenzulernen. Die Teilnehmerzahl betrug 35 Schüler aus jeder Schule. Die Teilnahme am Schulalltag und Ausflüge haben stattgefunden. Die Schüler wurden privat einquartiert. Die Ausflüge sollten den Schülern bei der Berufswahl nach Ende der Schulzeit helfen.

Das Projekt wurde 2011 durchgeführt.

Es wurden 44.350 DKK / 5.953 € für das Projekt bewilligt.

 

Perpetual Motion

Die Projektpartner Sønderborg Musikskolen, Rhönrad e.V. und andere Partner planen eine gemeinsame Show mit einer Mini-Tournee durch sechs Städte auf beiden Seiten der Grenze. Für die Show soll öfter gemeinsam trainiert werden - u.a. wird auch ein Kursus in Medienkompetenz angeboten. Die Show verbindet mehrere Kulturgenres, wie Sport, Kunst und Ästhetik, die zusammen mit musikalischem Background eine Einheit bilden und Spaß und Spiel in den Vordergrund stellen.

Homepage:www.perpetual-event.eu
 

Öffentliche Veranstaltungen in 2012

Freitag, 09. November

Sonnabend, 10. November

Sonntag, 11. November

Freitag, 16. November

Sonnabend, 17. November

Sonntag, 18. November

Es wurden 165.364 DKK / 22.197 € über zwei Jahre für das Projekt bewilligt.

 

Schülerbotschafter

Das Deutsche Gymnasium Nordschleswig und Duborg Skolen/A.P. Møller Skolen haben Schülerbotschafter ausbildet, die an Schulen in Dänemark und Schleswig-Holstein über die Minderheiten berichten. So erhofft man sich mehr Aufklärung über und Aufmerksamkeit für die Volksgruppen. Die beantragten Gelder waren für ein Ausbildungsseminar, bei dem 8-10 Schüler vom Deutschen Gymnasium für Nordschleswig zum Schülerbotschafter ausgebildet wurden. Im September 2011 fand ein gemeinsames Einführungsseminar statt, damit alle Schülerbotschafter die Möglichkeit hatten, sich kennen zu lernen.

Es wurden 16.890 DKK / 2.267 € für das Projekt bewilligt.

 

Mobicup 2011

Die Projektpartner Aabenraa Handicap-Idrætsforening und Health-Media e.V. planen ein Projekt mit dem Ziel, die vielen Möglichkeiten im Behindertensport aufzuzeigen, mehr Öffentlichkeit herzustellen und für die Akteure einen gemütlichen und informativen Aktionstag zu organisieren. Es gab Hörfunksendungen über diesen Tag im Internetradio R4H.

Nicht behinderte Zuschauer sollten sich durch eigenes Mitwirken an den Aktivitäten in die Welt Behinderten hinein versetzen können.

Es wurden 52.150 DKK / 7.000 € für das Projekt bewilligt.

Die Veranstaltung fand im September 2011 stattgefunden.

 

Rene J. Goffin Ausstellung

Das Kunstmuseum Tønder und der Museumsberg Flensburg planen eine gemeinsame Bienale. Die Museen beginnen 2011 mit einer Ausstellung des Künstlers Rene J. Goffin, der im Ausstellungsjahr 60 Jahre alt wird. Interessierten aus beiden Ländern soll auch der Besuch der Ausstellung im jeweils anderen Museum schmackhaft gemacht werden.

Ausstellung in Tønder: 14. Januar bis 15. April 2012

Es wurden 80.000 DKK / 10.738 € für 2011 und 2013 insgesamt 160.000 DKK 21.477 € für das Projekt bewilligt

 

Give artists a Chance

Sønderborghus und Handewitt Open Air wollen ein grenzüberschreitendes Netzwerk für junge Musiker und Songschreiber aus der Region gründen. Das Netzwerk soll helfen, Konzerte mit gemeinsamer deutsch/dänischer Teilnahme zu organisieren und zu veranstalten sowie Talente durch Workshops und konstruktive Betreuung zu fördern. Das Projekt kombiniert Konzerte und unterstützt Musik-Aufnahmen, um den Musikern ein fachliches Feedback zu ermöglichen.

Es wurden 10.000 DKK / 1.342 € für das Projekt bewilligt

Veranstaltungen fanden 2011 statt.

 

Deutsch-Dänische Wiege der Europäischen Königshäuser

Die Partner Schloss Glücksburg und Schloss Sonderburg planen ein Projekt, das die Zusammenarbeit zwischen beiden Museen stärkt und die Geschichte in einer neuen und kreativen Ausstellung zeigt: - ein Stammbaum, der die gemeinsame Geschichte beider Schlösser und der europäischen Königshäuser beinhaltet. Damit wollen die Partner aufzeigen, dass es in der Geschichte der europäischen Königshäuser nicht nur um Kate und William oder Josephine und Vincent geht, sondern auch um die deutsch-dänische gemeinsame Geschichte.

Projektbeginn: 01. März 2012 bis 30. September 2013

Es wurden 37.250 DKK / 5.000 € für eine gemeinsame Vermarktung des Projektes bewilligt

 

Bodhran workshop - musicperformance

Ziel des Projektes ist es, den grenzüberschreitenden Austausch von Musikern und Musik-Interessierten zu fördern. Bei einem Workshop können Musik-Interessierte ein neues Instrument, nämlich die irische Trommel "Bodhran", erlernen bzw. bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen. Workshop-Leiter ist der Däne Svend Kjeldsen, der an der „Irish World Academy of Music and Dance, University og Limerick“ unterrichtet. Er hat ein innovatives System entwickelt, mit dessen Hilfe auch Anfänger sehr schnell komplexe Rhythmen erlernen und behalten können.

Es wurden 11.175 DKK/ 1.500 € für das Projekt bewilligt.

Veranstaltung fand 2011 statt.



Elektronische Musik und performance Festival

Das Projekt soll sowohl elektronische und digitale Technologie, als auch Musik und Performance zusammenführen. Newartsonderborg/ Ny Kunst in Sønderborg og Kulturwerkstatt Kühlhaus Flensburg wollen erreichen, dass die Teilnehmer mit verschiedenem kulturellem Hintergrund durch enge Zusammenarbeit eine neue Disziplin entwickeln, wie neue Möglichkeiten zum Leben, Arbeiten und Kommunizieren über die Grenze hinweg geschaffen werden können

Das Projekt beschäftigt sich sowohl mit Genres in der Klassik, experimental und populärer elektronischer Musik als auch mit anderen Ausdrucksformen die von der Elektronik geprägt sind. Diese Zusammenführung soll durch Workshops und Masterclasses, Experimente für Kinder/ Electronic Playground, elektrische Labore und perfomances und einem Festival geschehen.

Es wurden 100.000 DKK/ 13.422 € bewilligt.

Veranstaltung fand 2011 statt.



Maritime Erlebnisse

Das Projekt basiert auf dem lang gehegten Wunsch, sowohl die gemeinsame maritime Vergangenheit bzw. das Erbe der Region, als auch die jetzige Bedeutung des Meeres für die deutsch-dänische Grenzregion sichtbarer zu machen. Deswegen haben das Museum Sønderjylland – Kulturhistorie Aabenraa, Flensburger Schifffahrtsmuseum, det Maritime Kalvø und andere maritime Organisationen im Grenzgebiet ein Projekt entwickelt, das eben diese Geschichte und die Bedeutung dahinter auf eine spannende Art und Weise vermitteln und gleichzeitig mehr Kontakt und Zusammenarbeit quer über die Grenze schaffen soll. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und soll auch als ein Element in Verbindung mit der Kulturhauptstadt 2017 gesehen werden.

Jedes Jahr hat ein bestimmtes Schwerpunkt-Thema:

Jahr 1 2011: Maritimer Alltag im 19. Jahrhundert

Jahr 2 2012: Schleswig und die große Welt – die Handelsverbindungen der Region

Jahr 3 2013: Kapern von Schiffen und Piraten-Aktivitäten

Veranstaltung: August 2012

Videoclip: http://youtu.be/oAQSrAb2u4g

Es wurde ein jährlicher Zuschuss von 50.000 DKK/ 6.711 € für die Jahre 2011 bis 2013 bewilligt. Insgesamt beläuft sich die Förderung auf insgesamt 150.000 DKK/ 20.134 €.

 

Poetry Slam

Poetry Slam ist eine Kunst- und Literaturform, die in vielen Teilen der Welt bekannt und populär ist. Beim Poetry Slam stehen die Poeten auf der Bühne mit ihren eigenen Texten, Interpretationen und Performances. Das Publikum bewertet dann direkt die Präsentation.

Die Projektpartner Bund Deutscher Nordschleswiger (BDN), die Kulturwerkstatt Kühlhaus Flensburg und Sydslesvigsk Forening (SSF) wollen diese besondere Kunst- und Literaturform nun auch in die Region Sønderjylland-Schleswig bringen. In Workshops haben die Teilnehmer den Poetry Slam erlernt und sich gleichzeitig sprachlich und kulturell ausgetauscht.

Den Abschluss bildete ein öffentlicher Poetry Slam Abend im Kühlhaus in Flensburg.

Veranstaltung fand 2011 statt.

Es wurden 50.000 DKK/ 6.711 € bewilligt.

 

Auftakt zu einer neuen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit


Zusammenarbeit über die Grenze hinweg ist wichtig – nicht nur für die Vereinfachung von Prozessen, sondern auch für das Verständnis und der Toleranz gegenüber der anderen Kultur. Doch wie lernt man am besten die Arbeit auf der anderen Seite kennen?

LOF Alssund und die Volkshochschule Husum wollen dies mit Hilfe eines Projektes versuchen, indem sie Treffen organisieren, um so den Austausch über die Grenze hinweg zu unterstützen und voran zu bringen.

Mit Hilfe der bewilligten Summe von 15.503 DKK / 2.080 € wollen sie dieses schnellstmöglich umsetzen.

Veranstaltung fand 2011 statt.

 

Minderheiten begegnen

In der deutsch-dänischen Grenzregion herrscht immer noch Unwissenheit  über die nationalen Minderheiten sowie deren Kultur und Sprache. Auch wird oft nicht erkannt, dass es Gemeinsamkeiten mit anderen Minderheiten in Europa gibt. Das blockiert die Zusammenarbeit und schafft Vorurteile.

Wie kann man diesem entgegenwirken? Indem man zusammenkommt und über das Thema spricht! Nur so lässt sich Wissen und Erfahrung über die Grenze hinweg austauschen, nur so lassen sich Barrieren niederreißen und Vorurteile ausräumen. Dieses möchte das Institut für Grenzforschung, Syddansk Universitet, ECMI (European Center of Minority Issues) und die Universität Flensburg mit Hilfe einer großen Konferenz über die Minderheitssprachen erreichen.

Die Konferenz findet in Flensburg und Sønderborg statt - mit öffentlichen  Veranstaltungen aus den Bereichen Gesang und Musik sowie Auftritten.

Mit Hilfe der bewilligten Summe von 80.000 DKK / 10.738 € wollen die Projektpartner ihr Vorhaben möglich schnell umsetzen.

Die Konferenz fand 2011 statt.

 

Linked by Music

Musik verbindet – das ist bekannt. Aber funktioniert dieses Zusammenspiel auch über Grenzen hinweg? Dieses will der Jugendhof Knivsberg, das Panorama Open Air und die Universität Flensburg mit dem Projekt Linked by Music ausprobieren.

Sie wollen zwei Festivals zusammenführen und mit Hilfe dessen nicht nur der Perspektivlosigkeit vieler junger Menschen entgegenwirken, sondern auch deren Kompetenzen fördern. Außerdem soll es Toleranz und Verständnis schaffen, Interesse für die kulturelle Vielfalt unserer Region wecken und die Vorurteile abbauen.

Das Projekt soll langfristig einen Kontakt zwischen Musikern, Schülern, Studenten und Zuschauern schaffen.

Für das Projekt wurden 88.737 DKK / 11.911 € pro Jahr für die Jahre 2011, 2012 und 2013 bewilligt.

 

Fahrradtour quer über die Grenze

Wie lernen Kinder am besten die Grenzregion und deren Sehenswürdigkeiten kennen? Indem sie sie erleben! Darum haben die Ludwig-Andresen-Schule und die Vidingherreds Danske Skole eine Fahrradtour entlang der Grenze von Højer nach Flensburg organisiert. Auf der Tour haben sie die Grenze 13-mal gekreuzt und sind bis zu 130 km in 4 Tagen gefahren.

Die Schüler der 4-6. Klasse sollen so das Grenzgebiet historisch und kulturell kennenlernen, sich verschiedene Sehenswürdigkeiten ansehen und die jetzige und frühere Funktion der Grenze begreifen. Das schafft mehr Bewusstsein über ihre eigene Identität innerhalb der Minderheit.

Das Projekt soll außerdem lang anhaltende Freundschaften quer über die Grenzen schaffen.

Es wurden 26.138 DKK / 3.508 € bewilligt.

Die Veranstaltung fand 2011 statt. Das von den Schülern erstellte Buch zur Tour gibt es hier (PDF)

 

Märchen über Grenzen


Märchen sind Brücken, die über Grenzen hinweg Begegnungen zwischen verschiedenen Kulturen und Menschen ermöglichen. Deswegen will die Sønderborg Bibliotek, die Europäische Märchengesellschaft e.V. und die Stadtbibliothek Flensburg die Menschen in der Grenzregion wieder an die Märchen erinnern und über die Grenzen verbreiten.

Das Projekt soll dazu beitragen, Märchenerzähler aus Deutschland und Dänemark zusammenzuführen, damit sie über Gleichheiten und Unterschiede zwischen Märchen reden können. Auch der kulturelle Aspekt von Märchen soll erörtert werden. Das Projekt soll die Menschen dazu bewegen, über das, wofür Märchen stehen, nachzudenken.

Zusätzlich soll das Projekt als kleines Sprachprojekt gesehen werden, da sowohl auf Deutsch als auch auf Dänisch erzählt wird.

Es wurden 110.140 DKK / 14.783 € bewilligt.

Veranstaltung fand 2011 statt.

Infocenter

Informationen für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Behörden zu Steuer, sozialer Sicherung und Arbeitsmarkt auf: www.pendlerinfo.org

Publikationen

zur Publikationsübersicht

 

Unter Nachbarn

"Unter Nachbarn" ist das Best-Of aus den vier Partnerzeitungen: Der Nordschleswiger, Flensborg Avis, JydskeVestkysten und den sh:z-Zeitungen.

RSS-Feed "Unter Nachbarn"